Bachelor Arbeit FH Kärnten –
Geriatrische Rehabilitation

Ziel dieser Pilot-Studie war es den Effekt einer HandTutor®- Therapie auf die Finger- und Handgelenksbeweglichkeit zu dokumentieren. Diese Studie wurde im Sinne einer Bachelorarbeit erstellt.

Methodik: Vor Interventonsbeginn wurde eine Literatursuche in PubMED, PEDro, Google Scholar sowie Cochrane durchgeführt. Die Rekrutierung der Patientin erfolgte anhand definierter Ein- und Ausschlusskriterien. Im Laufe eines sechswöchigen Praktikums in einer geriatrischen Einrichtung erhielt die Patientin insgesamt zwölf HandTutor®-Therapien. Es gab sechs Messzeitpunkte (T0-T6) an welchen das Bewegungsausmaß aktiv sowie passive und die Bewegungsgeschwindigkeit gemessen wurde.

Ergebnisse: Die HandTutor®-Therapie führte zu einer Steigerung des aktiven sowie passiven Bewegungsausmaßes. Auch die Bewegungsgeschwindigkeit sowie das Bewegungsausmaß während der Geschwindgkeitsmessung konnten verbessert werden. Flexions- und Extensionsdefizit nahmen nur teilweise ab.

Schlussfolgerung: Obwohl sich diese Studie nur auf eine Patientin bezieht, weisen die Ergebnisse darauf hin, dass eine HandTutor®-Therapie, wenn sie zweimal wöchendlich 30 Minuten lange durchgeführt wird, bei Patienten im chronischen Schlaganfallstadium zu einer Steigerung der Finger- und Handgelenksbeweglichkeit führen kann.

Studie Universität Tel Aviv –
Schlaganfall Rehabilitation

Hintergrund und Zweck:
Diese Studie bewertet die Effizienz einer kombinierten Therapie unter Benutzung des HandTutor™ in Kombination mit einer traditionellen Behandlung nach einem Schlaganfall mit akutem Bestand. Die Studie vergleicht eine Studiengruppe welche eine traditionelle Behandlung erfuhr in Kombination mit dem HandTutor™ im Vergleich zu einer Kontrollgruppe welche eine alleinige traditionelle Behandlung bekam.

Methode:
Eine assesorblinder, stichprobenartiger Pilotversuch fand in der Rehabilitationseinheit in Reuth, Israel statt. 31 Schlaganfall Patienten in der akuten Phase wurden zufällig einer der beiden Gruppen in Dreiergruppen zugeordnet (Studien- oder Kontrollgruppe). Die 2 CL-002-001-A Studiengruppe (n=16) unterlief ein Handrehabilitationsprogramm unter Nutzung des HandTutor™ in Kombination mit einer traditionellen Therapie. Die Kontrollgruppe (n=15) erhielt nur eine traditionelle Behandlung. Der Behandlungsplan für beide Gruppen war von ähnlicher Dauer und Häufigkeit. Patienten wurden durch den Brunnström-Fugl- Meyer (FM) Test und den Box und Blocks Test (B&B) ausgewertet, zusätzlich zu den Paramenten, welche die Verbesserung durch den HandTutor™ anzeigten, die wiederum von der HandTutor™ Software ermittelt wurden (Leistungsgenauigkeit auf der X-Achse & Leistungsgenauigkeit auf der Y-Achse).

Ergebnisse:
Nach 15 konsekutiven Behandlungssitzungen wurde eine signifikanten Verbesserung innerhalb der Studiengruppe festgestellt (95% Vertrauensintervall) im Vergleich wurde folgendes bei der Kontrollgruppe beobachtet: B&B p=0.015; FM p=0.041, HandTutor™ Leistungsgenauigkeit au der X-Achse und Leistungsgenauigkeit auf der Y-Achse p<0.0003.

Fazit:
Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen weitere Nachforschungen im Bereich der HandTutor™ Nutzung in Kombination mit traditionellen OT und PT während einer Behandlung der Handrehabilitation nach einem Schlaganfall.

Armlabor – Spielerisch Repetition erreichen

Therapeutische evidenzbasierte Therapien
beim CRPS (Morbus Sudeck)

Wireless Ganzkörpertraining mit Biofeedback

Handtherapie – Spielend zum Behandlungserfolg

Motorisch funktionelle Therapie des Schulter-/Armbereiches

Aktives Training der unteren Extremitäten in offener oder geschlossener Kette

Multifunktionell bei oberen und unteren Extremitäten